FROM ZERO to hero…

Corona hat unseren Alltag nach wie vor fest in seiner Hand… Einschränkungen und Gepflogenheiten, wie wir sie heute tagtäglich ganz selbstverständlich leben, wären vor wenigen Monaten undenkbar gewesen...

Dem ein oder anderen fällt längst die Decke auf den Kopf, die Kinder schlagen sich Zuhause, immer mehr die Köpfe ein und unser Nervenkostüm wird auch immer dünner und dünner…

Doch wir alle sind in diesen Tagen mehr gefordert, als je zuvor! Deshalb ist es besonders wichtig, flexibel zu sein und nicht auf festgefahrenem und althergebrachtem zu beharren. Wir sind gefordert mitzudenken und Initiative zu zeigen. Nie zuvor war es so einfach zum Helden – durch nichts tun – zu werden, wie in diesen Tagen. Unterlassung… ist das neue Zauberwort!

Also ich will ja nun nicht behaupten das ich gar nichts tue, aber ein kleiner Held bin ich zwischenzeitlich schon geworden. Neben der Tatsache, dass ich frühmorgens – nach dem Aufwachen – keine Ahnung habe, welcher Wochentag gerade ist und dem immer dunkler werdenden Schatten auf meinem Kopf, mangels Friseurbesuch, vermisse ich jedoch nicht wirklich viel.

Okay, manchmal hätte ich schon Lust so richtig Party zu machen und tanzen zu gehen. Aber mal ganz ehrlich, im letzen Jahr war ich vielleicht 3x in einem Club, um überteuerte Getränke und schwitzende Körper bei schlechter Luft zu „genießen“. Warum habe ich also jetzt das Bedürfnis danach, sogar mehr als je zuvor? Ich bin ganz sicher, wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich trotzdem zuhause bleiben oder mich lieber privat mit meinen Freunden treffen.

Der menschliche Geist ist schon sehr seltsam, immer das, was man gerade nicht haben kann, will man umso mehr. Verrückt oder?

Doch glücklicherweise gibt es noch jemanden Namens Elon Musk, der mit seinen überschüssigen Milliarden unseren Nachthimmel beleuchtet und somit zur allgemeinen Verwirrung auf einem ganz anderen Sektor beiträgt. Ob allerdings dadurch die Löcher im Netz wirklich gestopft werden oder vielleicht doch nochmal ein ganz anderer Zweck, durch die nun abertausenden Satelliten im All verfolgt wird, bleibt abzuwarten. Und überhaupt, ein Netz muss doch Löcher haben, oder!? Sonst ist es ja kein Netz mehr sondern eine Decke!

Habt den weltschönsten Tag und lebenslustige Grüße wünscht Euch

Eure Gabi ♥️

Kommentar verfassen