SOMMERLICHER FLAMMKUCHEN – wenn`s mal wieder schnell gehen muss

Du sitzt auf der Terrasse und denkst an nichts Böses 🙄😉 und plötzlich ist er da: der Hunger! Jetzt ist guter Rat teuer, denn die Geschäfte haben längst zu und der Kühlschrank gibt – bis auf wenige Zutaten – auch nicht wirklich etwas her, dass uns irgendwie locken könnte.

Grundnahrungsmittel wie Mehl, Öl, Salz, Wasser sowie Zwiebeln, Speck, Joghurt oder Creme fraiche habe ich und wahrscheinlich auch jeder von euch, immer Zuhause.

Aus dieser Not heraus ist dieser Flammkuchen so lecker wie einfach entstanden.

Was Ihr braucht: Etwas Fantasie und einen Backofen. Die Zutaten die ich verwendet habe, könnt ihr gerne etwas abwandeln oder eben genau so übernehmen. Ich schreibe euch aber dazu, welche Alternativen ihr verwenden könnt.

Die Mengen beziehen sich auf 2 Portionen. Los gehts 💪🏻😉

Sommerlicher Flammkuchen

Zutaten für den Teig:

  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 125 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl

Alles in eine Schüssel geben und per Hand ( baut hervorragend Aggressionen ab 😉) zu einem Knetteig verarbeiten. Den fertigen Teig dünn ausrollen und auf dem Backblech – das Backpapier nicht vergessen 😉 – auslegen.

Zutaten Belag:

  • 3 Esslöffel Naturjoghurt (kann man auch weglassen)
  • 1/2 Becher Sahne (könnte man auch weglassen)
  • 1 Becher Creme Fraiche (Schmand, Ricotta, Mascarpone oder Frischkäse -was auch immer der Kühlschrank her gibt 😉)
  • den Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 3 große rote Zwiebeln
  • 200 g gewürfelten Bauchspeck
  • Schnittlauch (oder andere Kräuter)

Joghurt, Sahne und Creme Fraiche in eine Schüssel geben, Salz und – großzügig – Pfeffer sowie den Saft der Zitrone hinzufügen und zu einer cremigen Masse verrühren. Ihr könnt wirklich die Zutaten verwenden, die ihr gerade im Kühlschrank habt. Wenn keine Sahne vorrätig ist, vermengt ihr den Schmand, Ricotta, Frischkäse oder das Creme Fraiche einfach mit etwas Wasser, das funktioniert ebenso. 💯👍🏻

Die cremige Masse gleichmässig auf dem Teig verteilen. Die Zwiebeln halbieren und – in gleichmäßige Scheiben geschnitten – darüber verteilen. Zum Schluss die Speckwürfel darüber geben und ebenfalls gleichmässig verteilen.

Ab in den Backofen und bei 200 -220 Grad ca. 20 Minuten backen. Als Abschluss den Schnittlauch oder die sonstigen Kräuter darüber streuen. Fertig.

Dazu passt hervorragend ein Glas Pinot Grigio, Frascati oder Lugana.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und einen wundervollen Resttag.

Lebenslustige Grüße

Gabi ♥️

Kommentar verfassen