MANN MÜSSTE MAN SEIN! Was ich alles tun würde, wenn ich ein Mann wäre

Nicht dass ich wirklich ein Mann sein möchte – ich bin sehr sehr gerne Frau und könnte mir ein Leben ohne Kleidchen und Highheels gar nicht vorstellen, ganz zu schweigen von Lippenstift und Co KG . 😉 Ein Leben ohne diese komplizierte Art zu denken – wie nur wir Mädchen es tun – stelle ich mir auf Dauer nämlich schon ziemlich trist und öde vor. 😛

Manchmal, nur manchmal, wäre es aber schon schön, etwas einfacher gestrickt zu sein – nicht falsch verstehen, ich will damit nicht ausdrücken, dass Männer dumm oder minderbemittelt sind – überhaupt nicht (!) ich möchte nur manchmal über diese einfache und pragmatische Art zu denken verfügen.

Es beginnt im Grunde schon frühmorgens, nach dem Aufstehen: ein Mann steigt aus dem Bett, geht unter die Dusche, guckt vielleicht noch kurz, während des Rasierens, in den Spiegel ( aber nur, weil er im Büro nicht als das neuste Opfer von Hannibal Lector gelten möchte 😉) greift sich in den Schritt und ist glücklich: „Ich seh eh gut aus“ 😉🙈

Wir Frauen haben einen etwas höheren Anspruch an uns selbst: Wie ist mein heutiger Hormonstatus und was ziehe ich an? Haare glatt oder lieber doch gelockt? Schon die Tatsache „Duschen“ bedarf bei den meisten Frauen eine gründliche Überlegung: Duschen mit Haare waschen oder Duschen ohne die Haare zu waschen? Duschen mit Beinrasur oder doch lieber ohne?

Wenn schon eine simple Tätigkeit, wie das tägliche Duschen einer derart ausgeprägten Überlegung bedarf, kann Man(N) sich vielleicht vorstellen, was es bedeutet, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens – zum Beispiel die Farbe des Lippenstiftes – geht. Puhh…es sind wahrhaftig unzählige und lebenswichtige Entscheidungen, welche wir Mädchen schon frühmorgens zu treffen haben, schließlich könnte jeder Tag der Tag sein, an welchem sich unser ganzes zukünftiges Leben komplett verändert und man möchte schlussendlich gut vorbereitet sein. 😉

Was ich alles tun würde, wenn ich ein Mann wäre:

Obwohl ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn ich – gefühlt – an jeder Straßenecke und jedem Baum einen breitbeinig stehenden Mann, mit seinem besten Stück in der Hand beim Pinkeln zusehen muss, so ist es doch genau dies (!) was ich zuerst machen würde wenn ich ein Mann wäre:

Ich würde zuallererst und überall im Stehen pinkeln! 😂👍🏻

Auf Reisen allgemein, aber vor allem bei meinen Safaris mitten im Bush, stelle ich immer wieder fest, dass Männer es wesentlich leichter haben und ganz erheblich im Vorteil sind, wenn sie nicht erst einen Pinkelkreis (ein gesonderter Beitrag mit Erklärung folgt 😉) bilden müssen. Es ist auch viel sicherer für Leib und Leben – im Stehen zu pinkeln: Man(N) könnte sich währenddessen sogar im Kreis und um die eigene Achse drehen oder einen Tango tanzen (sofern Man(N) den Grundschritt kann😝), der herantrabende und ausgehungerte Löwe würde auf jeden Fall rechtzeitig erkannt werden…eine geniale Erfindung von Mutter Natur. 👍🏻💯

Andererseits stelle ich mir dieses kollektive Pinkeln doch auch sehr komisch vor: Männer in öffentlichen Toiletten in Reih und Glied – im wahrsten Sinne des Wortes 😉 – nebeneinander stehend und sich ihre Geschlechtsteile gegenseitig unter die Nase haltend: vor Schreck, so glaube ich, würde ich kein einziges Tröpfchen abgeben, vielleicht habe ich diesen Punkt doch noch nicht so richtig durchdacht 🙈😂

Darüber hinaus würde mich auf Dauer dieses ständige Gebaumel im Schritt, ziemlich schnell und ganz sicher, in den Wahnsinn treiben. 🤷🏼‍♀️ Tja, Mann sein, ist scheinbar doch nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint.

Ich würde Mütze Glatze spielen

Als Mann hat man im Grunde niemals Langeweile und sollte sie sich doch zwischendurch mal breit oder stimmiger ausgedrückt: lang 😉 machen, hat Man(N) sein Spielzeug immer mit dabei. 😉😇 Wahrscheinlich würde ich – wenn ich denn ein Mann wäre – niemals Zeit zum arbeiten oder für andere Dinge haben, weil ich ständig damit beschäftigt wäre, Mütze – Glatze oder Rollkragen zu spielen. 😉🙄🤷🏼‍♀️ ich kann mir gut vorstellen, dass dieser „kleine Mann“ täglich seine bestimmte Zeit an Aufmerksamkeit einfordert und wenn er diese nicht zugesprochen bekommt, explodiert er wann und wie er will: erreicht somit wieder die Beachtung die er unbedingt benötigt. Ganz nach dem Motto „MEIN ICH IST ER“ macht es also durchaus Sinn, zuerst dem „Kleinen“ die notwendige Aufmerksamkeit zu gönnen, bevor er sich bedrohlich aufbaut und auf eigene Faust loslegt…🙃😂

Ich würde die Butter im Kühlschrank übersehen 😛

Wir Frauen schauen in den Kühlschrank und wissen exakt und ganz genau schon bevor wir die Türe des Kühlautomaten öffnen, wo wir sie finden, die Butter! Männer öffnen den Kühlschrank und rufen durchs komplette Haus: „Schaahaaatz, wo hast Du die Butter hin?“ Mal ganz ehrlich: Wo soll sie schon sein!? Im Kühlschrank natürlich (!) und so groß, dass dieses rechteckige Ding sich darin verlaufen könnte, ist ein Kühlschrank nun auch wieder nicht. 🙄😉 Vor allem, da die Butter auch noch ein eigenes Fach zugewiesen bekommen hat. Da schiebt sich mir glatt der Verdacht unter, dass der Erfinder dieser Kühlmaschine ganz sicher ein Mann gewesen sein muss, 🤔 denn für Quark und Joghurt gibt es meines Wissens noch immer kein gesondertes Fach 😉

Bestimmt lässt sich die Tatsche der immerzu verschwunden Butter dadurch erklären, dass Männer lieber suchen und wir Frauen einfach gerne finden, oder aber die Butter verfügt einfach nur über die falschen Keywords, so dass es wirklich dringend anzuraten wäre, SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu aktivieren, damit die Suche nicht dauerhaft völlig danebenschlägt und die Butter nicht nur bei Google, sondern vor allem im Kühlschrank, ganz oben steht. 😉😂

Ich würde mir eine Frau kaufen

Als ich 19 Jahre alt war, habe ich es als „Mädchen“ gewagt mir eine Peep – Show von innen anzusehen. Ich wollte einfach mal wissen, was genau sich hinter dem Namen „Peep – Show“ verbirgt und was da drinnen eben so abgeht. Als katholisches Mädchen und dann noch vom Land, weiß man so etwas einfach nicht. 🙄🤷🏼‍♀️😝😇 Die pfiffige Leuchtreklame in kräftigen Pink und Rottönen hat mich jedes Mal angelacht, wenn ich – in Nürnbergs Innenstadt – zum shoppen unterwegs war.

Mein Ex – Mann musste (!) – und er hat wirklich alles versucht um es zu verhindern – 😉🙈 mit mir da rein gehen. Ich hab keine Ahnung ob es so etwas heute überhaupt noch gibt, aber damals waren in diesem Etablissement kleine Kabinen, darin befand sich ein großer Spiegel, der sich beim Einwurf von Münzen noch oben hin öffnete: Frei war der Blick auf eine Drehscheibe, auf welcher sich eine – in ihrer Nacktheit räkelnde Frau – den Männern in den Kabinen feilbot, indem sie sich selbst intim berührte und dabei gelangweilt ins Leere starte.

In dieser Kabine konnte ich mich schon mal kaum bewegen, geschweige denn hätte ich das einzig zur Verfügung stehende Accessoire – den Mülleimer samt Plastiktüte – nutzen können: so schnell wie der Automat die 5 Mark Münze geschluckt hatte, so schnell war der Spiegel wieder zu und ich sah nur noch mich selbst darin. Also mir war damals schon klar dass Männer schneller „schießen“ als wir Frauen denken können 😉, aber im Falle dieser Peep – Show wäre Lichtgeschwindigkeit noch viel zu langsam gewesen, um dass zu erreichen was ein Mann in dieser Kabine – innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit -eben hätte erreichen wollen.

In diesen Shows kam es meines Wissens nicht zu sexuellen Kontakten mit den Gästen, aber Nürnberg und viele andere Städte glänzen durch Viertel, in welchen sich Bordelle aneinander reihen, Hamburg zum Beispiel: warum darf eine Frau nicht durch die Herbertstraße laufen? Was wäre so schlimm daran, wenn wir Frauen, die Damen in den Fenstern, im vorbeigehen betrachten würden? Oder geht es darum, dass die männlichen Kunden nicht gesehen werden wollen!? Aber warum??? Warum steht Man(N) nicht dazu, wenn er diese Dienste in Anspruch nimmt!?

Mir völlig klar, dass Man(N) jetzt sagt: „Ich habe niemals solche Dienste für Geld in Anspruch genommen, das habe ich gar nicht nötig!“ Klassicher Fall vom MC Donalds Phänomen: Keiner geht hin, doch MC Donalds macht Umsätze in Milliardenhöhe. 🙄🤷🏼‍♀️😝

Warum ist es heutzutage noch immer so, dass dieses „ich kaufe mir Sex“ weiterhin und schon seit anno dazumal, nahezu ausschließlich von – Männern genutzt – und überwiegend von – Frauen angeboten – wird!?

Wie fühlt es sich für einen Mann an, zu einer völlig fremden Frau zu gehen, seinen Körper an dem Ihren zu reiben und sie im Anschluß daran für diese Dienste zu bezahlen? Fühlen Männer sich danach nicht irgendwie schmutzig? Oder ist es genau dieses Gefühl, wonach sie suchen?

Für mich als Frau ist dies nicht nachvollziehbar, weder aus Sicht des Freiers noch aus Sicht der Frau, die diese Dienste – aus welchen Gründen auch immer – anbietet, aber ihr gebührt in jedem Fall Respekt: ich möchte diesen Job für kein Geld dieser Welt und nicht in einer Million Jahren ausüben. Mich würde aber tatsächlich interessieren, was einen Mann dazu bringt seine Munition dermaßen ziellos zu verschießen und sich im Anschluss daran vielleicht sogar noch wie ein „richtiger Mann“ zu fühlen!?

Ich denke ich würde es ausprobieren, nur um zu wissen was ein Mann dabei denkt und fühlt.

Ich würde OBEN OHNE und mit SIXPACK im Straßenbau arbeiten 🤣

Gibt es einen erotischeren Anblick für eine Frau: als den, wenn ein gut-aussehender Mann, braungebrannt und mit freiem Oberkörper im Straßenbau arbeitet – wo Frau den muskulösen Brustkorb und den spitz zulaufenden V-Muskel betrachten kann, der – in der tief auf den Hüften sitzenden und ausgewaschenen Jeans verschwindet – Ihr wisst schon: diese Coca Cola Werbung mit dem heißen Typen der die Fenster putzt, 😉 in welcher alle Frauen sabbernd und gierend nach diesem sexy dunkelhaarigen Typen auf ihren Drehstühlen hin und her rutschen. Sehr gut nachvollziehbar, denn so ein trainierter Männerkörper sieht aber auch wirklich zum anbeißen schön aus. 😍

Genau das würde ich tun wenn ich ein Mann wäre: Ich würde die Frauen verrückt machen. Ausnahmslos! Und auf nette Art und mit Stil, flirten bis der Arzt kommt: verwöhnen würde ich jede einzelne Dame und auf Händen tragen; ich würde ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen und ihr dass Gefühl geben, eine wahre Göttin zu sein …😉 was meint ihr was da los wäre… ich hätte wahrscheinlich 134 Kinder, meine Gene wären somit quer über den Erdball verteilt und die biblische Aufgabe: „gehet hin und vermehret Euch…“ wäre gewissenhaft und zufriedenstellend erfüllt.

Ich würde lügen und betrügen wie ein Mann

Ich glaube tatsächlich, dass Männer anders lügen als Frauen: sie tun es abgebrühter und sie tun es öfter. Es gibt wenige Frauen auf diesem Planeten, die mehrere Partner gleichzeitig haben – Fremdgehen vielleicht schon aber dann nur mit einem (!) anderen Mann – Männer hingegen schaffen es sogar gleichzeitig vier, fünf oder sogar noch mehr Frauen nebeneinander zu haben, dennoch Zuhause den liebenden Ehemann und Vater zu mimen. Ich habe außerdem noch nie von einer Frau gehört, die eine illegale Zweitehe mit kompletter Familie, Haus und Garten irgendwo geführt hätte, von Männern leider schon. Wie die dass – oft über Jahre hinweg – hinbekommen, obwohl sie eigentlich und ständig Multitaskingunfähig sind, würde mich brennend interessieren 😉😂

Was muss ein Mann mitbringen um ein „RICHTIGER“ Mann zu sein?

Diese Frage ist im Grunde nicht sehr schwer zu beantworten: Er muß ein Mann sein!

Soll heißen: er muß gut aussehen, sexy und männlich sein, einen tollen Body haben ( das schließt den Sixpack, die ausgeprägte Männerbrust und den starken Bizeps selbstverständlich mit ein – wo sollen wir Frauen uns sonst hinkuscheln 😉), schöne Hände und Füße sowieso, ein strahlend weißes Lächeln, volles Haupthaar und ein dunkler Bartschatten wären auch nett.

Darüberhinaus sollte er eine tiefe Stimme haben, witzig, klug, charmant, freundlich und selbstverständlich (!) beruflich erfolgreich sein. Ein richtiger Mann sollte ehrlich sein, Anstand und Manieren haben, liebevoll, treu und fürsorglich sein (er darf dabei auf keinen Fall „weibisch“ sein 🙄), auf eine „männliche Art“ hilfsbereit und stark (stark muss er auf jeden Fall sein💪🏻😉), er sollte hinten knackig und vorne Bretthart sein…ich meinte zwar den Bauch 🙄😝 aber wenn wir schon dabei sind: genügend Zauber im Stab, muss selbstredend auch vorhanden sein 🙃

Ich glaube das dürfte jetzt so ziemlich alles gewesen sein, doch wenn ich mir das jetzt so durchlese, stelle ich fest: Wir Frauen suchen eigentlich, die Eierlegende Wollmilchsau und sind im Grunde nicht viel anders in unseren Ansprüchen, als die Männer in ihren Anforderungen an uns Mädels. Was aber keinem der beiden Geschlechter tatsächlich hilft, denn wir müssen nun mal mit dem vorhanden Material auskommen, ob sie Eier legt die Wollmilchsau oder eben nicht. Eine Kleinigkeit unterscheidet uns letztlich aber doch: wir Frauen konzentrieren uns nicht ausschließlich und nur auf die Milchbehälter 😉😝

Doch wir wollen mal etwas großzügig sein, denn wie sang schon Herbert Grönemeyer in den 80ern: Männer sind auch Menschen…Männer sind etwas Sonderbar…Männer sind so verletzlich …Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich…

Lebenslustige Grüße

Gabi ♥️

Kommentar verfassen