EINS ZU VIERHUNDERT BILLIARDEN ODER ANDERS AUSGEDRÜCKT: EINS ZU EINER QUADRILLION!

Also mal ganz ehrlich und unter uns gesprochen: ich war mal eine Spermie, zumindest ein Teil von mir – Du übrigens auch 😉 – nun gibt es ja bei jedem Schuss nicht nur ein einzelnes Spermium sondern Millionen von Spermien, was also für ein Hammerkerl muss dieses kleine Ding mit dem Schwänzchen gewesen sein, um sich durch diese Vielzahl von Mitbewerbern durchsetzten zu können?! Unvorstellbar! Wäre ein anderer dieser kleinen schwanzwedelnden Dinger nur eine Nanosekunde schneller und nur minimalst stärker gewesen, dann würde ich diesen Blogbeitrag überhaupt nicht schreiben können – und Du könntest ihn nicht lesen. 🤷🏼‍♀️

Der Zufall geht manchmal Wege, da kommt die Absicht gar nicht erst hin!

Doch der Zufall geht manchmal Wege, da kommt die Absicht gar nicht erst hin: Knapp acht Milliarden Menschen leben auf diesem, unserem schönen Planeten und für jeden Einzelnen ist es selbstverständlich, als Mensch geboren worden zu sein. Dabei grenzt allein diese Tatsache, an mehr als nur ein einziges Wunder. Die Wahrscheinlichkeit zwanzigmal hintereinander den Jackpot im Lotto zu knacken ist nämlich wesentlich höher, als die Wahrscheinlichkeit als Mensch das Licht der Welt zu erblicken.

Hast Du überhaupt eine Ahnung wie wahrscheinlich es ist, als Mensch geboren zu werden?

Die Wahrscheinlichkeit als Mensch auf die Welt zu kommen liegt bei eins zu vierhundert Billiarden oder anders ausgedrückt: Einer Quadrillion – das ist eine unvorstellbar große Zahl mit 24 (!) Nullen und die sieht geschrieben so aus:

1 000 000 000 000 000 000 000 000!

Irre oder? Eine derart große Zahl mit nahezu so vielen Nullen wie Sandkörnern am Meer, kann man sich nicht einfach ausdenken, aber berechnen und recherchieren.

Wir haben allen Grund JEDEN Tag zu feiern!

Es hätte folglich tatsächlich sein können: dass Deine oder meine Mutter zum fraglichen Zeitpunkt – also ungefähr neun Monate vor unserer Geburt – lieber noch einen Spaziergang durch den Park unternommen hätte oder sich dafür entschieden hätte, lieber den Kühlschrank abzutauen, statt sich mit unserem jeweiligen Vater ins Séparée zurückzuziehen. Hat sie zum Glück nicht, den sonst wären weder Du, noch ich geboren worden.

Es hätte aber wahrhaft auch gut sein können, dass wir als Insekt geboren werden: immerhin sind die Hälfte aller schätzungsweise fünfzig Millionen Tierarten auf unserer Erde, Insekten. Insgesamt leben also ungefähr eine Trillion Tiere auf unserer Erde. Eine Trillion, ist zwar eine ebenso unvorstellbar große Zahl, hat aber „nur“ 18 Nullen! Die Wahrscheinlichkeit als Eintagsfliege oder Kakerlake das Licht der Welt zu erblicken ist also definitiv wesentlich höher, als die Wahrscheinlichkeit als Mensch geboren zu werden, ganz zu schweigen von der Möglichkeit als Esel oder Schaf auf diese Welt zu kommen. 😉

Die Chance als Mensch geboren zu werden liegt bei 1:400 Billiarden!

Und was tun wir?

Und was tun wir? Wir gehen tagtäglich durch unsere Welt und haben keinen Schimmer davon, welches Wunder wir tatsächlich sind. Wir regen uns über kleinste Kleinigkeiten auf, lamentieren und beklagen uns, über alles was uns nicht gelingt und verlieren dabei sogar noch unsere wirkliche Bestimmung: einfach GLÜCKLICH zu sein, völlig aus den Augen.

Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, vergessen wir obendrein unsere Kindheitsträume in die Realität umzusetzen. Wir verwerfen sie einfach: aus Angst, sie sowieso nicht erreichen zu können oder noch schlimmer: aus Angst von unseren Mitmenschen dafür belächelt oder ausgelacht zu werden.

Nach und nach verlieren wir unsere kindliche Begeisterung an den täglichen Kleinigkeiten des Lebens und an allem, was uns – als wir noch klein waren – eine riesengroße Freude bereitet hat. Wir reden uns selber ein – oder überlassen diesen Part freiwillig jemand anderem – dass eine Zukunft als Sänger, Schriftsteller oder Astronaut auf Dauer nicht gewinnbringend genug ist und im Grunde eigentlich nur ein unerfüllbares Hirngespinst war – der Traum eines Kindes eben.

Die Frage die wir uns stellen sollten, lautet also nicht: Was will ich? Oder was sind meine Ziele? Die Frage muss lauten: Was begeistert mich?

Wenn es Dir nicht gefällt wie die Dinge sind: Beweg Dich! Du bist kein Baum

Jim Rohn

Warum hören wir auf uns zu begeistern?

Wir hören auf, für etwas wirklich zu brennen und uns richtig und aus tiefstem Herzen für die eine bestimmte Sache zu begeistern und wofür? Dafür, dass wir Regelkonform und in der Gesellschaft anerkannt sind, von Hinz und Kunz gemocht werden – und um auf die Meinungen der Menschen zu hören, die wir im Grunde unseres Herzens überhaupt nicht mögen. Wenn wir so wollen, leben die meisten von uns nicht ihr eigenes Leben, sondern das Leben jener Menschen, von welchen sie sich – bewusst oder unbewusst – beeinflussen und in eine bestimmte und gesellschaftlich anerkannte Richtung lenken lassen.

Die wirklich großen Dinge und Erfindungen unserer Zeit, sind aber nicht von Menschen erreicht worden, weil sie sich zu everybodys Darling haben degradieren lassen, sondern weil sie an sich und ihren Traum geglaubt haben und zwar ohne Einschränkungen. Sie haben solange daran getüftelt und gefeilt, bis die Glühbirne endlich gebrannt hat und das Flugzeug geflogen ist.

Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne die Begeisterung zu verlieren

Winston Churchill

Was genau ist eigentlich ein Wunder?

Hast Du dir mal überlegt was wäre, wenn Du genau das machen würdest was DICH begeistert und wirklich glücklich macht? Was wäre es? Wo wäre es? Und wie würdest Du dich dabei fühlen? Wie würdest Du am Abend einschlafen und wie an jedem einzelnen Morgen aufwachen?

Was genau hindert Dich daran, genau dass zu tun was Du wirklich tun möchtest?

Im Grunde hindert sich jeder von uns nur selbst daran sich seine Träume zu erfüllen, es sei denn, wir leben bereits unseren Traum. Denn unser eigenes Leben kann nur von einem Menschen gelebt werden und das sind wir selbst. Kein Nachbar, kein Chef und auch nicht der beste Freund kann unser Leben leben. Doch wovor fürchten wir uns? Was hält uns auf und worauf warten wir?

Den größtmöglichen Jackpot im gesamten Universum haben wir doch längst geknackt und die größte Hürde längst übersprungen: Eins zu einer Billiarde, erinnerst Du dich? Damit hat jeder Einzelne von uns etwas geschafft, was mathematisch gesehen eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ein Wunder! Im Grunde ist dies sogar mehr als nur ein Wunder! Doch was genau ist eigentlich ein Wunder?

Google beschreibt die Definition Wunder wie folgt: „Etwas Außergewöhnliches, den Naturgesetzen oder aller Erfahrung widersprechendes und deshalb der unmittelbaren Einwirkung einer göttlichen Macht oder übernatürlichen Kräften zugeschriebenes Geschehen oder Ereignis, dass durch sein Maß an Vollkommenheit das Gewohnte oder Übliche soweit übertrifft, dass es große Bewunderung und Staunen erregt.“

Wie kann es im Hinblick darauf sein, dass Einige von uns sich tagein tagaus quälen und ein Dasein fristen, welches ihnen und ihrem ganz persönlichem Wunder in keinster Weise gerecht wird!? Wie kann es sein, das die Meisten von uns verpassten Chancen hinterher trauern, darüber nachdenken wie andere sie finden, sich selbst permanent unter Druck setzen, sich pausenlos mit Selbstzweifeln beschäftigen oder ihren Tag damit verbringen andere Menschen zu kritisieren, womöglich aus Frust über ihr eigenes Leben – es gibt noch unzählige weitere sinnlose Dinge, seinen Tag zu verbringen…

Unsere Lebenszeit hier auf Erden ist begrenzt, deshalb ist es an der Zeit zu handeln und zwar jetzt! Nicht erst morgen oder übernächste Woche, oder willst Du diejenige Person sein, welche sich am letzten Tag ihres Lebens fragt, wofür es sich eigentlich zu leben gelohnt hat und die bedauert, nicht dass gemacht zu haben, was sie wirklich glücklich gemacht hätte. Dann ist es zu spät! (Denk an Deine Mutter und den Kühlschrank 😉)

Die Frage ist also nicht, was würdest du tun, wenn heute der letzte Tag wäre, den du zu leben hättest! Die Frage muss lauten: WAS TUST DU HEUTE, AM ERSTEN TAG DEINES ZUKÜNFTIGEN LEBENS? Es ist nämlich niemals zu spät um neu anzufangen! Und ich sage das nicht einfach nur so, ich lebe es und zwar jeden einzelnen Tag! Ich kann mir ein anderes Leben überhaupt gar nicht mehr vorstellen.

ICH BIN! WEIL ich ICH bin!

Gabriele Canale

Solange Dein Herz schlagen und Dein Geist denken kann, hast Du die Möglichkeit das Leben zu leben, welches Dich wahrhaftig begeistert. Dieses Leben, in welchem Du morgens aufwachst und vor lauter Glücksgefühlen bereits ein Grinsen im Gesicht hast, bevor Du deine Augen überhaupt geöffnet hast.

Diese Art von Leben hast Du verdient und diese Art von Leben wünsche ich Dir aus tiefstem Herzen.

Lebenslustige Grüße

Gabi ♥️

4 Kommentare zu „EINS ZU VIERHUNDERT BILLIARDEN ODER ANDERS AUSGEDRÜCKT: EINS ZU EINER QUADRILLION!

  1. Total schöne Sichtweise und toll, wie du es ansprichst! Bin ganz deiner Meinung, dass wir jeden Tag schätzen sollten! Vielleicht hast du ja auch mal Lust bei mir vorbeizuschauen. Habe meinen Blog erst vor kurzem angefangen und bin gespannt wie sich alles entwickelt. 🙂

  2. Wahnsinn was Du liebe Gabi herausfinden konntest..
    Also; echt beeindruckt was Du alles weisst..
    🌈🤗🍀
    ❣️liebe Grüsse zu Dir
    sandra

Kommentar verfassen